Am 09.05.1987 öffnete die Berliner Gartenschau in Berlin-Marzahn ihre Tore als Geschenk der Gärtner an die Haupstadt der DDR aufgrund ihres 750-jähriges Bestehen.

Nach dem Berliner Mauerfall vollzogen sich Veränderungen, der neue Name „Erholungspark Marzahn (1991) war von nun an Programm. Die Sondergärten wurden überarbeitet beziehungsweise ergänzt. Der Park bekam große Spiel- und Liegewiesen sowie neue Spielplätze. Es entstand somit eine 21 Hektar große Erholungslandschaft, die vielfältig genutzt werden konnte.

Als der Chinesische Gartens in Oktober 2000 eröffnet wurde, begann ein neuer Wandel: Der Park ist nun überregional bekannt als „Gärten der Welt“ und kann ganzjährig besucht werden. Eintrittspreise richten sich nach Hauptsaison (März bis November) oder Nebensaison (November bis März). Hunde sind nicht erlaubt!

Die „Gärten der Welt“ bestehen derzeit aus folgenden Gärten:

– Balinesischer Garten

img_129 img_131 img_130img_132

– Koreanischer Garten

img_133 img_134 img_135 img_136 img_137 img_138 img_139 img_140

– Japanischer Garten

img_141 img_142 img_143 img_144

– Christlicher Garten

(Keine Bilder, da sich dieser bei meinem Besuch noch im Aufbau befand.)

– Chinesischer Garten

img_146 img_147 img_148 img_149 img_150 img_145img_151 img_152

– Italienischer Renaissancegarten

img_153 img_154 img_155 img_156

– Irrgarten und Labyrinth

img_157 img_160 img_158 img_159

– Karl-Foerster-Staudengarten

(Leider keine Bilder dazu vorhanden.)

– Orientalischer Garten

img_161 img_163img_162  img_165img_164  img_166 img_167 img_168

Kommentar schreiben

LogIn um einen Kommentar schreiben

Bleib in Kontakt

Kalender

August 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Okt    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Neueste Beiträge

Archive

Kategorien

Schlagwörter

Partnerlinks