Thema: Verschiedenes
Sonntag 28. 09. 2014 - 17:35
2 Klicks für mehr Datenschutz:

Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden.

Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
2 Klicks für mehr Datenschutz:

Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google Plus senden.

Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
2 Klicks für mehr Datenschutz:

Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Jappy senden.

Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.


Da ich schon länger keinen Kuchen mehr gezaubert habe, hatte ich am Wochenende mal wieder Lust Kuchen zu backen., während mein Süßer auf der Arbeit ist. Da ich meine Zutatenliste verlegt habe, ging auch erst mal das große Suchen los. Zum Glück habe ich diese doch noch gefunden, ansonsten wäre mein Süßer bestimmt sehr traurig gewesen.

Für den falschen Hefeteig benötigt man folgende Zutaten:

- 1 Ei
- 1 Tasse Zucker
- 1 Tasse Milch
- 1 Tasse Öl
- 250 gr Magerquark
- 500 gr Mehl
- 1 Päckchen Backpulver
- etwas Zitronensaft


Der Boden wird falscher Hefeteig genannt, weil bei diesem Teig nicht mit Hefe gearbeitet wird. Und so wird er nun gezaubert:

1. Alle Zutaten mit einem Mixer verkneten. Anschließend den Boden auf ein mit Mehl bedecktes Backblech ausrollen. Damit sich im Teig keine Blasen bilden können, wird mit einer Gabel einige Löcher in den Teig gepikst.

2. Den Backofen auf 180 Grad Heißluft vorheizen.

3. Nun kann kann man den Teig gern mit Pflaumen, Äpfel oder Rharbarber belegen.

Da ich mich nicht zwischen Pflaumen oder Äpfel entscheiden konnte, sagte mein Süßer ich soll die eine Hälfte mit Pflaumen und die andere Hälfte mit Äpfel belegen. Gesagt, getan. Anschließend habe ich noch Rosinen sowie eine Prise Zucker darauf verteilt.


4. Jetzt den Kuchen bei 180 Grad Heißluft ca. 20 Minuten backen. Bitte berücksichtigen, dass dies nur Richtwerte sind, es ist immer abhängig, was für ein Backofen man nutzt

Viel Spass beim Backen und lasst es euch schmecken!
Thema: Verschiedenes Kommentare: 0 Kommentare Autor: Jacky-Smith
Thema: Häkeln Nadelspiel
Mittwoch 17. 09. 2014 - 14:24
2 Klicks für mehr Datenschutz:

Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden.

Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
2 Klicks für mehr Datenschutz:

Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google Plus senden.

Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
2 Klicks für mehr Datenschutz:

Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Jappy senden.

Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.



"Grön is dat Land, rot is de Kant, witt is de Sand. Dat sünd de Farven vun't hillige Land."
„Grün ist das Land, rot ist die Kant, weiß ist der Sand: Das sind die Farben von Helgoland.“

Vor lauter Vorfreude auf unseren 1. Helgoland-Urlaub, hatte ich mir in den Farben von Helgoland einen kleinen Tischläufer gezaubert.

Gehäkelt wurde mit der Boston Schachenmayr-Wolle und einer Häkelnadel 7,0 mm. Ich hatte mit folgenden Farbe gearbeitet: grasgrün (Farbcode 172), feuer (Farbcode 30) sowie natur (Farbcode 02).

Als Grundlage für den einzelnen Hexagon habe ich folgende Anleitung von Nadelspiel genommen.

Von der grünen Farbe habe ich 4 Hexagons, von der roten Farbe 5 Hexagons und von der weißen Farbe ebenfalls 4 Hexagons gehäkelt und anschließend zusammengenäht.

Und das ist dabei heraus gekommen:
Thema: Häkeln Nadelspiel Kommentare: 0 Kommentare Autor: Jacky-Smith
Thema: Stricken & Häkeln
Sonntag 14. 09. 2014 - 19:35
2 Klicks für mehr Datenschutz:

Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden.

Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
2 Klicks für mehr Datenschutz:

Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google Plus senden.

Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
2 Klicks für mehr Datenschutz:

Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Jappy senden.

Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.


Vor einer ganzen Weile habe ich erfahren, dass eine ehemalige Kollegin schwanger ist und im Januar 2015 ihr Baby zur Welt bringen wird.

Derzeit arbeite ich an einem Betthäschen namens Saphira - nach Anleitung von Mala Designs (DaWanda-Shop - Betthaeschen). Da aber das Betthäschen Saphira nicht ohne Geschenk kommen soll, habe ich dazu eine passende Eulenrassel gehäkelt.

Der Stab wurde gefüllt mit Füllwatte. Dann habe ich einen Eulenkörper gehäkelt, da sie total auf Eulen abfährt. Damit der Eulenkörper gut "rasseln" kann, habe ich ein Überraschungsei mit Reis gefüllt und diesen in den Eulenkörper gesteckt. Anschließend habe ich die Augen, Schnabel, Flügel sowie Bauchfedern angenäht. Den Eulenkörper habe ich noch mit etwas Füllwatte um das Überraschungsei ausgefüllt. Dann wird der Eulenkörper anschließend vernäht und mit einzelnen Fäden an den Ohren dekoriert.


P.S.: Eine separate Anleitung wird dazu noch geschrieben, die man gegen eine kleine Spende im DaWanda-Shop erhalten kann.
Thema: Stricken & Häkeln Kommentare: 0 Kommentare Autor: Jacky-Smith
Thema: Stricken & Häkeln
Sonntag 15. 06. 2014 - 09:09
2 Klicks für mehr Datenschutz:

Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden.

Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
2 Klicks für mehr Datenschutz:

Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google Plus senden.

Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
2 Klicks für mehr Datenschutz:

Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Jappy senden.

Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.


Guten Morgen zusammen,

gestern als ich nach der Arbeit nach Hause kam, wartete bereits meine Strikkedukker (= gestrickte Puppe) namens Abby Sciuto schon ganz aufgeregt auf mich.

Da ich selber noch nicht stricken kann bzw. niemanden kenne, der mir das beibringt oder mit dem man sich zusammen setzen kann, habe ich mir eine stricken lassen.

Für mich gestrickt hatte sie eine sehr bekannte und auch viel gefragte Puppenmami namens Stefani Schönfeld. Sie hat eine Puppenwerkstatt, in der man vorbei schauen und unterschiedliche Puppenmodelle bestaunen kann.

Es gibt auch ein Dawanda-Shop oder ihr Strickblog, über den man die Strikkedukker nach eigenen Wünschen bestellen kann.

Ich habe mir eine Abby Sciuto gewünscht, da ich diesen Film-Charakter sehr mag und interessant finde. Mit der Puppenmami Stefanie habe ich dann abgesprochen, wie meine Puppe im Einzelnen aussehen soll.

Und so hat sie meine Puppe gezaubert. Als Abby gestern ankam, haben wir mit ihr einen Spaziergang gemacht und sie zu einem Fotoshooting eingeladen:



Eine nächste Puppe habe ich bereits schon bei der lieben Puppenmami bestellt. Es soll dann ein alter Seeman werden...
Thema: Stricken & Häkeln Kommentare: 1 Kommentar Autor: Jacky-Smith
Thema: Verschiedenes
Dienstag 03. 06. 2014 - 08:06
2 Klicks für mehr Datenschutz:

Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden.

Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
2 Klicks für mehr Datenschutz:

Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google Plus senden.

Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.
2 Klicks für mehr Datenschutz:

Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Jappy senden.

Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.

Aufgrund einer neuen beruflichen Herausforderung, gab es in März 2014 eine Schulung für mich. In dieser Schulung lernte ich Jen kennen. Sie hatte einen leckeren Apfelkuchen mit Apfelmus gezaubert. Da ich in regelmäßigen Abständen Besuch aus Berlin bekomme - und meine Freundinnen verrückt nach Apfelmus sind - habe ich mir das Rezept geben lassen.

Am ersten Maiwochenende kamen mich meine Freundinnen aus Berlin besuchen und als Überraschung habe ich dann diesen Kuchen nachgebacken.

Für den Apfelkuchen benötigt man folgende Zutaten:

- 200 gr Butter
- 180 gr Zucker
- 1 Btl. Vanillezucker
- 4 Eier
- 1 Prise Salz
- 450 gr Mehl
- 50 gr Semmelbrösel
- 1 Btl Backpulver
- etwas Zimt
- 2 Äpfel
- etwas Apfelmus
- etwas Milch


Und so wird der Apfelkuchen gezaubert:

1. Für den Teig werden nun die Zutaten von Butter bis Zimt zusammengeknetet:

2. Nun den Teig in 2 Teilen teilen. Der erste Teig kommt in die Springform:

3. Apfelscheiben auf dem Boden stecken:

4. Nun etwas Apfelmus über die aufgesteckten Apfelscheiben verteilen:

5. Der zweite Teig wird mit etwas Milch verrührt:

6. Dieser etwas flüssige Teig wird nun über die Apfelscheiben mit Apfelmus verteilt:

Wir haben den Kuchen bei 180 Grad Heißluft ca 50 Minuten gebacken. Jen empfahl diesen Apfelkuchen bei 175 Grad Ober- und Unterhitze 60 Minuten zu backen. Bitte berücksichtigen, dass dies nur Richtwerte sind, es ist immer abhängig, was für ein Backofen man nutzt.

Viel Spass beim Nachzaubern und lasst es euch schmecken!
Thema: Verschiedenes Kommentare: 0 Kommentare Autor: Jacky-Smith


«1 2 3 4 5 6 7 8 9»