Bild0388

Als ich meine monatliche Kochzeitschrift „meine Familie & ich“ (Heft 6/2015) bekommen habe, hat bei der Abstimmung für die Rubrik „Lesers Liebling“ für die Region Hamburg das „Franzbrötchen“ gewonnen.

Das Franzbrötchen ist ein süßes Feingebäck aus Plunder- oder Hefeteig, welches mit Zucker und Zimt gefüllt ist. Woher der Name „Franzbrötchen “ kommt, ist leider nicht bekannt. Vermutet wird, dass es eine Verbindung zum französischen Croissant gibt, aufgrund der Zeit aus der Besatzung Hamburgs durch Napoleon.

Das Franzbrötchen ist eine Spezialität der Hamburger Küche und wird häuftig zu Kaffee und Kuchen gereicht. Das Franzbrötchen ist nur im Norden Deutschlands bekannt.  Darum habe ich mich gefreut, als ich das Rezept für Franzbrötchen entdeckte, welches für 16 Stücke reicht.

Für die Franzbrötchen braucht man folgende Zutaten:

– 500 gr Mehl und Mehl zum Arbeiten
– 1 Würfel Hefe (42 gr)
– 250 ml lauwarme Milch
– 80 gr Zucker
– 1 Prise Salz
– 1 Ei
– 2 TL abgeriebene Zitronenschale
– 100 gr weiche Butter
– ausserdem: 200 gr kalte Butter, 200 gr Zucker, 2 TL Zimt

Und so werden die Franzbrötchen gezaubert:

1. Etwas Mehl in eine Schüssel geben, Mulde hineindrücken. Hefe hineinbröckeln. Mit 3 EL Milch, 1 EL Zucker verrühren. Zugedeckt 15 Minuten gehen lassen. Vorteig mit Mehl, übriger Milche, restlichen Zucker, Salz, Ei, Zitronenschale, Butter verkenten. Den Teig weitere 45 Minuten zugedeckt ruhen lassen.

Bild0383
2. Teig auf bemehlter Fläche ausrollen (ca. 30×35 cm). 
Kalte Butter in dünne Scheiben schneiden, Hälfte des Teigs damit belegen, am Rand 1 cm frei lassen.

Teighälfte darüberschlagen, Teig ausrollen (ca 60×35 cm). Von der schmalen Seite her ein Drittel zur Mitte einschlagen, dann übriges Drittel von der anderen Seite einschlagen, so dass 3 Teigschichten übereinander liegen.

 

Bild0384
Nun dieses zu einem Rechteck ausrollen (ca. 80×40 cm). Teig mit Wasser bepinseln, Zucker und Zimt  mischen, darüber streuen. 

 

 

 

 

Bild0385

 

 

3. Teig von der Längsseite her einrollen. Diese nun in ca. 4 cm breite Stücke schneiden.

 

 

 

Bild0386

 

 

Mit einem Kochlöffelstiel die Stücke in der Mitte (parallel zu den Schnittstellen) eindrücken, so dass die typische Brötchenform ensteht. 

Brötchen auf mit Backpapier belegte Bleche setzen und noch einmal 20 Minuten gehen lassen.

 

Bild0387

 

4. Inzwischen den Backofen auf 200 Grad (Umluft: 180 Grad) vorheizen. Brötchen 15-20 Minuten backen. Anschließend die Franzbrötchen abkühlen lassen.

 

 

 

Uns haben die Franzbrötchen sehr geschmeckt und sie werden auch in der Zukunft, das eine oder andere Mal gezaubert. Beim nächsten Mal werden wir aber mehr von der „Zimt-Zucker-Mischung“ verwenden.

Kommentar schreiben

LogIn um einen Kommentar schreiben

Bleib in Kontakt

Kalender

August 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Okt    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Neueste Beiträge

Archive

Kategorien

Schlagwörter

Partnerlinks